Sonntag, 15. August 2010

MONEY, MONEY, MONEY

Samstag, 14.8. auf Sonntag, 15.08.2010, Homer / ALASKA
-------------------------------------------------------------------------------------------
Blick auf den Homer Spit, eine Landzunge, die ins Meer reicht und auf der sich ein grosser Campingplatz und einige Lokale befinden.


Nebenbei verrotten einige Kulissen und Autos.


Manche Schiffe sehen auch nicht mehr ganz taufrisch aus...


In erster Linie kommen die Leute zum Fischen hierher.


An den Wänden der Anbieter für Fischtouren hängen jede Menge Erfolgserlebnisse.


Da fang ich mir doch glatt auch ganz schnell einen Riesenlachs... Der meinige ist doch schon sehr gut abgehangen und die Bemalung blättert schon etwas ab, was auf dem Foto zum Glück nicht erkennbar ist..


Und dann das Hammerlokal **Salty Dawg Saloon**! Hier haengt das Geld an der Decke. Der Sage nach haben Fischermänner, bevor sie auf die See gefahren sind einen 1-Dollar Schein beschriftet und an die Wand gepinnt.

Wenn sie von der Tour wieder zurück gekommen sind und nichts gefangen haben, haben sie sich den Schein wieder runtergepickt und damit ihr Bier bezahlt.


Geldscheine, wohin das Auge reicht!


Solche Seekrabben werden hier übrigens verzehrt.


Bei so viel KOHLE muss auch ich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.


Mein Schein wird an die Toilettentüre genagelt!


Nach so viel Stress brauche ich ein Alaskan Amber Bier.


Auch das Billardzimmer ist voller 1- Dollar Scheine.


Bei einem guten Alaskan Amber Bier lernt man sich auch gleich leichter kennen. Where are you from - aaahhh Austria. And where are you going to? Oooohhhh.


Joe, ich, Mike, Kevin und Mareen haben einen tollen Abend, bei einigen Bieren. Sie sind zum Fischen da. Zum Glück habe ich den meinigen Fisch schon erlegt...


Am Weg zu meinem Motorrad treffe ich dann noch Kurt Forget und seine Frau. Aaaahhhh you are driving a KTM - wonderful bike. The best one in the world!!!!

Die beiden haben ein Motorradgeschaeft und sind begeisterte KTM-ler. Ich muss sie unbedingt besuchen kommen.

1 Kommentar: