Sonntag, 12. September 2010

KANADA - RESUME

REISEROUTE

Von TOK in Alaska ausgehend ging es über den Tailor Highway und den Top of the World Highway ins kanadische Dawson City. Die weitere Route war: Whitehorse, Watson Lake, Fort Nelson, Dawson Creek, Jasper, Lake Louise, Nelson, Vancouver. Mit der Fähre ging es dann von Horseshoe Bay mit der Fähre rüber nach Vancouver Island nach Nanaimo, Tofino und Victoria.


HÖHEPUNKTE

1) JASPER UND BANFF NATIONAL PARK: Banff ist der älteste und meistbesuchteste Nationalparks von Kanada. Nördlich grenzt gleich der Jasper Nationalpark an. Er zählt zu den schönsten Nationalparks von Kanada und ist auch etwas ruhiger in Bezug auf die Besuchermassen. Vor allem die Bergwelt der beiden Nationalparks ist in dieser Art und Anzahl etwas ganz besonderes. Ein MUST für Kanadabesucher! Homepage: http://www.jaspernationalpark.com/ und http://www.banffnationalpark.com/


2) DAWSON CITY: Die Goldgräberstadt im nördlichen Yukon hat nichts von ihrem Flair verloren. Die Häuser zeigen sich wie vor über 100 Jahren, als der Goldrausch begann. Zusättzlich verzaubert Diamond Tooth Gerties Gambling Hall die Besucher. Die Stadt, im wahrsten Sinne des Wortes - ein absoluter Gewinn auf meiner Reise gewesen. Homepage: http://www.dawsoncity.ca/


3) SCHILDERWALT IN WATSON LAKE: Weltweit eine einmalige Ansammlung von unterschiedlichsten Schildern. Auch ein KFZ- Wunschkennzeichen aus Wien befand sich darunter. Beeindruckend! Homepage: http://www.watsonlake.ca/



LOCATION

1) DIAMOND TOOTH GERTIES GAMBLING HALL, DAWSON CITY: Der Geist der Diamond Tooth Gertie schwebt noch durch das Gebäude. Tänzerinnen bieten eine heisse Show. Dazwischen glühen die Black Jack und Pokertische. Coole Location inmitten der Jahrhundertealten Goldgräberstadt Dawson City. Homepage: http://www.dawsoncity.ca/klondikeattractions/diamondtoothgerties


2) PLAGIACCI'S, VICTORIA: Dieser Tipp hat sich ausgezahlt. Ein tolles Lokal mit einer angenehmen Atmosphere, mitten im Stadtzentrum in einer Seitengasse. Freundliches Personal, Top Essen und eine Megageile Bluesband, die aufgespielt hat. Empfehlenswert!! Homepage: http://www.pagliaccis.ca/


3) KLONDIK RIB & SALMON BARBECUE, WITHEHORSE: Toll eingerichtetes Lokal in der, ansonsten so grauen Bezirkshauptstadt des Yukon. Hier habe ich Brian, den Tequilla importierenden Motorradfahrer kennen gelernt. Link: http://yukono.com/klondike-rib-and-salmon.aspx



ADVENTURE

1) AUF DEN SPUREN EINES SERIENKILLERS, VANCOUVER: Hier in Downtown, zwischen Gastown und Chinatown hat sich der Serienkiller Robert William Pickton seine Frauen geholt, bevor er sie umbrachte, durch den Häckler jagte und dann an seine Schweine verfütterte. Ein unheimlicher Ort, der auch heute noch für ein Gänsehautfeeling sorgt.


2) JURASSIC PARK AUF VACOUVER IRELAND: Plötzlich war ich in einer anderen Welt. Rierige Bäume, Farne und eine unheimliche Stimmung. Als plötzlich die Erde zu beben begann und die Saurier sich näherten, begann das Adrenalin aus allen Poren zu spritzen.


3) TIERWECHSEL AUF DEN STRASSEN: Immer wieder ein Herzschlagsache, wenn einem plötzlich ein Tier vor das Motorrad läuft. Die absolut knappste Sache war der kleine Schwarzbär, der zwischen den Autos ganz knapp dem Tod entgangen ist und sich zum Schluss dann leider doch nicht fotografieren lassen wollte.



VERBESSERUNSWÜRDIG

1) TANKSTELLEN: Kanada ist inzwischen ja doch schon seit einigen Jahrzehnten zivilisiert. Da sollte man ja eigentlich auch für gtenügend Tankstellen sorgen, die NICHT komplett geschlossen haben und NICHT wegten eines Sonntags zu haben. Die 25o Kilometer ohne Tankstelle habe ich nur durch fremde Hilfe überlebt!


2) PREISE OHNE STEUERN: In Kanada wird alles ohne Steuer angeschrieben. dadurch erscheint naches sehr günstig auf den ersten Blick. Ist etwas gewöhnungsbedürftig.


3) TEMPERATUREN: Wenn man in der Früh, raus aus seinem warmen Schlafsack, bei -1 Grad Celsius auf die Toilette gehen muss, macht das keinen Spass mehr! Die ständige Kälte und zusätzlicher Regen können einem am Motorrad ganz schön zusetzen.


4) ALKOHOL NUR IM LIQUER STORE: In den Supermärkten gibt es keinen Alkoholverkauf, dazu muss man in den eigenen Liquor Store einkaufen gehen.



HOSTELS, MOTELS

Die Bewertung erfolgte im Schulnotensystem: 1 = Sehr gut, 2 = Gut, 3 = Befriedigend, 4 = Genügend, 5 = Nicht genügend

DAWSON CITY - DAWSON CITY RIVER HOSTEL: Ökofreaks geht bei diesem Anblich das Herz über. Für Softies ist es der absolute Horror. Ich habe mich unter lautem Schreien einskaltes Wasser über den Körper geschüttet, weil kein heisses Waser vorhanden war. Kein Gas, kein Strom, Wenn es finster wird geht man Schlafen und Internet gibt es im Cafehaus. Kosten: 20,- pro Übernachtung. Homepage: http://www.yukonhostels.com/, Bewertung: 3


WHITHEHORSE - STRATFORD MOTEL: Mein erstes MOTEL Erlebnis auf meine Motorradtour. Ich hatte 2 Kingsize Betten in meinem Zimmer und meine erste Badewanne, die ich ausgiebig genossen habe um mich wieder aufzuwärmen. Die 84,- kanadischen Dollar war es auf jeden Fall wert, für meine Reise ist dies jedoch keine Dauereinrichtung, da die Kosten zu hoch sind. Bewertung: 2


WATSON LAKE - AIR FORCE LODGE: Nachdem es in Watson lake kein Hostel gibt musste ich auf ein Motel ausweichen. Dieses wird von einem Deutschen geführt. Sehr sauber, TV und WIFI im Zimmer. Preis: $ 69,-. Homepage: http://www.airforcelodge.com/, Bewertung: 1


FORT NELSON - FATHER POULLET HOSTEL: Ein eher ungeplanter Hostel Aufenthalt. Normalerweise übernachten hier Junkies, Alkoholiker und Unterstandslose. ich habe mich nicht unwohl gefühlt. Man muss halt sein Leben schriftlich offen legen, bevor man rein darf. Kosten: keine, ich habe auch noch Essensgutscheine erhalten. Bewertung: 3


DAWSON CREEK - COACHSURFING: Es war mein ERSTES MAL und es war sehr positiv. Eine besondere Art zu Reisen und Leute und Land besser kennen zu lernen. Kosten: keine, eventuell kommt dafür jemand einmal bei dir vorbei, aber nur, wenn du es auch willst. Es besteht keine Verpflichtung für eine Gegeneinladung. Homepage: http://www.coachsurfing.org/, Bewertung: 1

JASPER - MT. EDITH CAVELLE HOSTEL: Und wieder einmal ein Hostel ohne fliessend Wasser und Strom. Die Umgebung dieses, etwas ausserhalb Jaspers gelegenen Hostels entschädigt jedoch. Auf ca. 1.500 Metern Seehöhe ist man von Bergen und Gleschern umgeben. Absolutes Highlight: Sternderlschauen am Lagerfeuer mit einem Feuerwerk an Sternschnuppen am klaren Berghimmel!! Kosten: $ 23,-. Homepage: http://www.hostelworld.com/hosteldetails.php/HI-Mt-Edith-Cavell/Jasper/3149, Bewertung: 3

LAKE LOUISE - ALPINE CENTRE HOSTEL: Mein teuerstes Hostel bisher. Was geboten wird, kann sich jedoch ansehen lassen. Sabere Zimmer mit eigenen Toiletten auf den Zimmern, Sauna, Restaurant und free WIFI. Kosten: $ 38,-. Homepage: http://www.hihostels.ca/westerncanada/359/HI-Lake_Louise_AlpineCentre.hostel, Bewertung: 1


NELSON - DANCING BEAR HOSTEL: fast nicht zu finden, so sehr ist das Hostel vom Baum versteckt. Es liegt sehr zentral, ist sehr gepflegt und grosszügig angelegt. Kosten: 23,52. Homepage: http://www.dancingbearinn.com/, Bewertung: 1


VANCOUVER - JERICHO BEACH HOSTEL: Etwas ausserhalb von Downtown gelegen, dafür sehr ruhig, wenn man nicht gerade einen Schnarcherseppl im Zimmer hat. Grüsstes Hostel in Kanada. kasernenartige Grosszimmer. Kosten: $ 30,-. Homepage: http://www.hihostels.com/dba/hostels-HI---Vancouver-Jericho-Beach-011003.en.htm, Bewertung: 4


TOFINO - WHALERS ON THE POINT GUESTHOUSE: Am Ende der Landzunge und somit in der Ortsmitte direkt am Meer gelegen. Freundliche Ausstattung, grosse Küche mit Gasgriller. Tolles Personal, das komplette Haus wird täglich durchgereinigt. Kosten: $ 28,-. Homepage: http://www.tofinohostel.com/, Bewertung: 2


VICTORIA - HI VICTORIA HOSTEL: Bettenburg mit sehr grossen Zimmern. Strassenseitig sehr laut bis spät in die Nacht, da Fenster wegen der Frischluft geöffnet sein müssen. Sanitärräume nicht sauber. Sehr zentral am Hafenbeginn gelegen. Kosten: $ 27,-. Homepage: http://www.hihostels.ca/westerncanada/166/HI-Victoria.hostel, Bewertung: 4



NACHOLEN BEIM NÄCHSTEN KANADA TERMIN

1) WHALE WATCHING: Von Vancouver island aus, entweder in Tofino oder Victoria. Beste Zeit: Mai, wenn die Grauwale auf Wanderschaft sind. Killerwale sieht man das ganze Jahr, vor allem rund um Victoria.

2) GOLDGRABEN IN DAWSON CITY: Auch heute noch die zentrale Einkommensquelle in dieser Stadt. Das professionelle Erlernen und die richtige Umgebung sowie viel Glück und dann steht dem neuen Reichtum nichts mehr im Wege.

3) KANUFAHRT AM YUKON RIVER: Von Whitehorse ausgehend kann man sich mehrere Tage oder Wochen ein kanu ausborgen und den Fluss entlang paddeln.

1 Kommentar:

  1. Dies ist eine gute Website und ich bin glücklich die Home Page mit Bing entdeckt zu haben.

    Kurzum das ist ein informativer Web-blog und ich freue mich mehr zu entdecken.
    Danke dafür!
    Auf Bald
    my website - bestes silvester video

    AntwortenLöschen