Dienstag, 14. September 2010

KILOMETERDRESCHEN

Donnerstag, 9.9.2010: Olympia/USA-Washington nach Grants Pass/USA-Oregon
--------------------------------------------------------------------------------------------

Die Geschichte der 48-jährigen Frau geht mir noch länger durch den Kopf, bis ich endlich einschlafen kann. Am nächsten Tag begutachte ich das Hostel genauer.


Das Schlafzimmer, das ich mit einem Deutschen und einem Amerikaner eine Nacht lang geteilt habe. Laut Aussagen des Deutschen habe ich letzte Nacht ordentlich geschnarcht. Ich entschuldige mich mit der Erklärung einer Verkühlung durch das kalte Wetter.


Als Briefkasten dient ein ehemaliger Microwellenherd.


An diesem Tisch wird dann stundenlang diskutiert, Informationen ausgetauscht und mein Blog fertig geschrieben.


Mein deutscher SCHNARCH-LEIDENS-GENOSSE. Er ist Systemadministrator und hat von seiner Heimat die Nase voll. Er reist schon seit einigen Monaten in der Weltgeschichte herum.

In Mexiko wurde er in einem Hostel von 2 Mexikanern bestohlen. Er hat seine Sachen einen Moment unbeaufsichtigt gelassen und schon waren Laptop, Kamera und die beiden Zimmergenossen verschwunden.



Er erzählt mir auch von mexikanischen Frauen, die einfach vergewaltigt wurden, weil sie in Mexiko nichts zählen und der Widerstand der Frauen als Akzeptanz gesehen wird.

Ich komme erst um zirka 12:00 Uhr los. Heute will ich zumindest die Hälfte der verbleibenden 1.200 Kilometer nach Los Angeles hinter mich bringen.
 
In Kalama lege ich ein Tank- und Essenspause ein - bei einem MEXIKANER.
 
 
Nicht nur die Wandbemalung wartet bereits sehnsüchtig auf ein leckeres Essen...
 
 
Und dann ist es auch schon da. Mexikanisches Steak mit pürierten Bohnen, Huhn im Käsemantel, Reis und Salat. Die haben wohl gedacht, ich habe seit 2 Wochen nichts mehr zum Essen bekommen..
 
 
Unterwgs sehe ich einen riesigen Zeppelin über mir schweben, der Werbung für die Farmers Insurance Group macht. Er düst fast genauso schnell wie die Autokolonne mit knapp 100 Sachen über dem Highway die Strasse entlang.
 
 
Die Gegend hier ist sehr flach und die Kilometer ziehen sich endlos dahin. Ich weiss schon gar nicht mehr, wie ich am Motorrad sitzen soll. Mein Hintern schmerzt schon vom langen Fahren.
 
 
Bei Mc Donalds mache ich eine kleine Pause. ich beselle mir was zum Trinken. Die Getränke kosten alle US$ 1,- egal welche Grösse.
 
 
 
Zusätzlich gibt es das REFILL, was soviel bedeutet wie - kostenlos Nachfüllen, sooft ich möchte.
 
 
Die KTM wird immer bockiger, sie stirbt mir plötzlich beim Fahren ab. Ich muss dann stehen bleiben runter schalten, etwas warten und dann neuerlich starten, wann dann etwas länger dauern kann.

Es wird Zeit für den nächsten Servicetermin. Hoffentlich hält sie bis dahin noch durch.


Spät am Abend, nach über 600 Kilometern nehme ich mir in GRANTS PASS ein Motel um $ 50,59. Ich packe meine Sachen ins Zimmer in den ersten Stock und gehe noch auf ein Bier in eine nahe gelegene Bar.

Ich lerne dort 3 Freunde kennen, die schon etwas getankt haben. Einer von denen ist Bodybuilder und hat mit ARNOLD SCHWARZENEGGER gemeinsam trainiert. Arnold war auch auf seiner Hochzeit, was schon einige Jahre zurückliegt.

Nach dem ersten Bier, um 21:00 Uhr schliesst die Bar. Wir beschliessen noch in eine etwas weiter gelegene Bar zu fahren.

Es wird eine Kopfschmerzpartie mit vielen Bier und Jägermeister, den Lieblingsschnaps meiner 3 Trinkkollegen. Leider (oder zum Glück) habe ich die Kamera nicht dabei.

Irgendwann in der Früh komme ich in mein Zimmer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen