Mittwoch, 13. Oktober 2010

MIT OFFENEM HINTERN

Montag, 11.10.2010: La Paz/Baja California, MEXIKO
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich muss auf die nächste Fähre warten und so ist heute Badetag angesagt.

Ich fahre von La Paz östlich an die Strände. In dieser Richtung liegt auch der Fährhafen, der ist aber heute nicht mein Ziel.


Enlang der Küstenstrasse geht es zuerst in Richtung Luxushotels.




Hier wurde viel Geld investiert um amerikanische Käufer anzulocken.


Überall wird neu gebaut. So eine kleine Villa kostet ab U$ 450.000,-.


Ein adequater Golfplatz darf da natürlich nicht fehlen.



Gleich daneben ein Industriegebiet mit Raffinerie.


Dies ist der AUTOSTRAND, an dem sich die geliebten Fahrzeuge etwas erholen können...


Das Militär ist immer präsent. Selbstverständlich mit amerikanischen Fahrzeugen.


Und dann kommen die Strände.


Es geht vorbei an der Fähranlegestelle.


Vorbei an weiteren tollen Stränden.


Bis ich am Ende bei der PLAYA EL TECOLOTE ankomme.


Am Montag ist hier fst nichts los. Es sind nur einige Touristen am Strand.




Und ein paar PACIFICO Biere, die meine Kehle runter rinnen.






Zu Mittag gönne ich mir was ganz Spezielles - gegrillte Shrimps in Tequillasauce.



Eine Gaumenfreude ohne Ende.


Nach der Siesta geht es auf einen Jetski. Ich verausgabe mich eine 1/2 Stunde am Meer und gurke Vollgas über die Wellen. Das erinnert mich an eine tolle Session mit Roman und Andi in Kroatien.

Am Strand lerne ich ein lesbisches Pärchen, Claudia und Tina aus der Schweiz kennen. Sie haben sich hier ein Haus gemietet und die zweite Woche in einem Hotel verbracht.

Wir plaudern, wie es ist, eine Lesbe zu sein und über Gott und die Welt. Als wir uns verabschieden ist es bereits stockfinster.




Als ich im Hotel ankomme bemerke ich, das die Jetskifahrt nicht ohne Folgen geblieben ist. Ich habe am Allerwärtesten zwei offene Wunden. Durch die wilkde Jetskifahrt dürfte sich zwischen Badehose und Sitz mein Hintern aufgescheuert haben.

Na toll - da ist morgen ein Arztbesuch angesagt - so kann ich nicht aufs Motorrad steigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen